Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Fussball Regional
29.09.2022
30.09.2022 07:50 Uhr

Altstätten gefordert, Montlingen will Baisse überwinden

Symbolisch für den bisherigen Saisonverlauf des FC Altstätten: Tobia Walt setzt sich gegen zwei Gegenspieler durch.
Symbolisch für den bisherigen Saisonverlauf des FC Altstätten: Tobia Walt setzt sich gegen zwei Gegenspieler durch. Bild: fas
In der sechsten Runde der zweiten Liga muss Tabellenführer Altstätten ins St.Galler Oberland nach Mels. Und Montlingen will in Uzwil endlich auf die Siegerstrasse zurückkehren.

In einem veritablen Hoch befindet sich der FC Altstätten, der die Tabelle in der zweiten Liga mit 12 Punkten anführt. Cheftrainer Adi Brunner und seinem Staff ist es gelungen, den Aufstiegsschwung voll in die neue Saison mitzunehmen. Am letzten Spieltag besiegte die Städtli-Elf in einer spektakulären Partie den FC Flawil gleich mit 6:2

Die Brunner-Elf trifft in der sechsten Runde bereits am Freitagabend auswärts auf den FC Mels, der am letzten Spieltag in Montlingen 3:2 gewinnen konnte. Gerade auswärts sind die heimstarken St.Galler Oberländer nicht einfach zu bespielen.

Brunner mahnt zur Vorsicht

Das sieht auch Altstättens Übungsleiter Adi Brunner so: «Es ist generell nicht einfach gegen Mels. Sie leben grundsätzlich von einem homogenen Kollektiv, aktuell ist Mannschaft aber auch mit sehr guten Einzelspielern gespickt. Das macht es natürlich nicht einfacher».

Brunner ergänzt weiter, dass seine Mannschaft hellwach sein müsse, weil Mels nicht viele Chancen benötige, um Tore zu erzielen. Trotzdem ist er überzeugt, dass seine Mannschaft durchaus Zählbares aus Mels mitnehmen kann. 

Tatsächlich muss Altstätten mit der aktuellen Performance keinen Gegner in der Liga fürchten. 

Bei Ex-Profi Sandro Gotal (rechts) haperts bis jetzt noch mit der Torproduktion. Bild: gps

Formkurve zeigt nach unten

In einer Negativspirale befindet sich aktuell der FC Montlingen. Nach sehr gutem Saisonstart musste die Mannschaft von Thomas Koller zuletzt wettbewerbsübergreifend vier Niederlagen in Folge einstecken. Gegenteilig verläuft die Entwicklung beim kommenden Gegner Uzwil. Die zweite Mannschaft der Fürstenländer hat sich nach eher schwachem Saisonstart gefangen und ist seit drei Spielen ungeschlagen. 

Montlingen-Cheftrainer Thomas Koller hofft auf eine Reaktion seines Teams am Samstag in Uzwil: «Wir machen aktuell zu viele individuelle Fehler, die zu Gegentoren führen. Und im Abschluss fehlt zudem noch der Killerinstinkt». 

Neuzugänge noch torlos

Abschlussqualitäten und Killerinstinkt haben sich die Kolbensteiner wohl vor allem von den hochkarätigen Neuzugängen Frick und Gotal erhofft. Nach fünf Runden stehen beide Offensivspieler noch mit null Toren in der Bilanz.

Beide Akteure plagen sich seit anfangs der Saison mit Blessuren herum, was den bisherigen Torgeiz zumindest halbwegs erklärt. Die Rolle des «Goleador» trägt aktuell vor allem Co-Trainer Valdet Istrefi, der bereits vier Saisontreffer erzielt hat.

Eine weitere Niederlage hätte wohl zur Folge, dass sich die Kolbensteiner für den Rest der Vorrunde in der Tabelle wohl eher nach hinten orientieren müssen. Mit den Erfahrungen aus der letzten Saison wird die Koller-Elf sicher alles dafür tun, dies zu vermeiden und mit allen Mitteln versuchen, in Uzwil zu punkten. 

Nachtrag: Am Donnerstagabend meldete der FC Montlingen auf den sozialen Medien die sofortige Trennung von Sandro Gotal

Meisterschaft 2. Liga - Gruppe 1

Freitag, 30. September 2022

  • FC Mels - FC Altstätten, Tiergarten, 20.15 Uhr

Samstag, 01. Oktober 2022

  • FC Au/Berneck - FC St.Margrethen, Degern, 17.00 Uhr
  • FC Uzwil 2 - FC Montlingen, Rüti, 18.30 Uhr
pd/rheintal24