Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Gesundheit
09.09.2021
13.09.2021 08:40 Uhr

Traurige Situation für die Gastronomie

Kurt Indermaur, Präsident von Gastro Bodensee-Rheintal: «Es wurden schon Gesellschaftsanlässe abgesagt»
Kurt Indermaur, Präsident von Gastro Bodensee-Rheintal: «Es wurden schon Gesellschaftsanlässe abgesagt» Bild: Ulrike Huber
Gestern wurde es vom Bundesrat beschlossen. Die 3G-Zertifikatspflicht für die Gastronomie, für Museen, Fitnesscenter und andere kommt. Was sagen die Gastronomen zu dieser Situation?

Bereits vor einer Woche haben wir unter dem Titel „Für ein Feierabendbier macht niemand einen Test“ die Ansicht von betroffenen Wirten über die drohende 3G-Zertifikatspflicht in der Gastronomie eingeholt. Darin zeichnete Kristijan Cukic vom «Sternen» in Heerbrugg ein düsteres Bild für die Rheintaler Gastronomie bei Einführung der 3G-Regel: «Dann haben wir mit Sicherheit Einbussen von 25 Prozent und mehr.»

Kristijan Cukic vom «Sternen» in Heerbrugg: «Eine Katastrophe für die Gastronomie» Bild: Ulrike Huber

Telefon steht nicht still»

Kurt Indermaur, Chef in bekannten Restaurant Maienhalde in Berneck und Präsident von Gastro Bodensee-Rheintal, ist auch alles andere als begeistert von der neuen Regelung. «Das schaut gar nicht super aus, das ist eine traurige Situation für die Gastronomie». Und Indermaur berichtet über die aktuelle Situation in seinem eigenen Betrieb: «Im Moment steht das Telefon nicht still. Alle Gäste wollen an diesem Wochenende noch einmal kommen, viele allerdings dann nicht mehr.»

Es seien seit gestern schon einige Gesellschaften abgesagt worden. Allerdings sagt Kurt Indermauer, dass man jetzt nicht den Kopf verlieren dürfe: «Wenn offen gehalten werden darf, dann haben wir immer auch gut gearbeitet und Gäste gehabt. Ganz schwierig war nur die Zeit, als wir bereits um 19.00 Uhr schliessen mussten. Wir werden sehen, ob es sich dann über ein paar Wochen betrachtet, nicht wieder einpendelt.»

Daniel Wildhaber: «Die Regeln müssen zwingend umgesetzt werden» Bild: swissgourmets.ch

Gespaltene Gesellschaft

Auch Gastro Bodensee-Rheintal Vizepräsident  Daniel Wildhaber spricht wohl für die gesamte Branche, wenn er darauf hinweist, dass das Negative an der Verhängung der 3G-Pflicht die Tatsache ist, dass die Gesellschaft gespalten wird, dass sich Gräben zwischen den Menschen auftun. Dass die Meinungen sehr auseinandergehen. «Auch unter den Gastronomen. Wichtig ist doch, dass kein Streit aus diesen Sachen zwischen den Menschen entstehen.»

Aber der bekannt gute Koch und Gastgeber im Gasthof Adler in Oberriet sieht auch Positives an der Situation: «Positiv ist, dass in der Schweiz jeder selbst entscheiden darf, ob er sich impft oder nicht. Aber die Pflicht zur Zertifikatskontrolle müssen wir Wirte jetzt umsetzen, da geht kein Weg daran vorbei. Aber negativ ist, dass wir Gastronomen wieder zur Kontrollorganen bestimmt und bestraft werden, wenn wir einen Gast ohne Zertifikat übersehen. Im Strassenverkehr wird ja auch nicht der Polizist gebüsst, wenn ihm ein Schnellfahrer durch die Lappen geht.»

Personalisierte Schnelltests

Was in seinen Augen die Lösung für diese für alle Beteiligten unangenehmen Situation ist, wäre die Einführung von personalisierten Schnelltests. Also Schnelltests, die man selber zuhause vornehmen und die durch QR-Codes abgesicherte Bestätigung ausdrucken kann.

rheintal24/gmh/uh