Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

Deutliche Niederlage für FC St.Gallen-Staad

Gegen Tabellenführer Servette FC Chênois Féminin gibt es für den FC St. Gallen-Staad nichts zu holen und es resultiert eine klare 0:4-Niederlage. Die Partie entscheiden die Genferinnen mit zwei Toren in den letzten 20 Minuten.

Im zweiten Duell mit dem Spitzenreiter der AXA Women’s Super League gab es für den FC St. Gallen-Staad keine Punkte. Im Stade de Marignac musste sich die Marco Zwyssig-Elf dem Servette FC Chênois Féminin mit 0:4 geschlagen geben. Zunächst konnten die Ostschweizerinnen gut mithalten und gerieten erst rund zehn Minuten vor der Pause in Rückstand. Sandy Maendly eröffnete dass Score für den Leader. Sie bekam eine Vorlage in die Mitte und ihr Schuss wurde unglücklicherweise von einer St. Gallerin ins eigene Tor abgelenkt.

Kurz nach Wiederbeginn den zweiten Treffer kassiert

Knappe zehn Minuten nach Wiederbeginn erhöhte Amira Arfaoui auf 2:0. Nach einem Ballverlust am eigenen Sechzehner konnte sie alleine auf Nadine Böni zulaufen und versenkte den Ball ins hohe Eck. In der 71. Spielminute jubelte der Tabellenführer erneut und dies nach einem Eckball der St. Gallerinnen. Den schnellen Konter setzte das Heimteam zunächst an die Latte, doch den Abpraller köpfte Arfaoui ins Netz. Marta Peiro Gimenez sorgte mit einem Schuss in den Winkel für den klaren 4:0-Endstand.

St. Gallerinnen mit vielen Abwesenden 

Die „Espinnen“ mussten verletzungsbedingt auf Larina Baumann, Katharina Risch, Ylenia Caputo, Ronya Böni und Ardita Iseni verzichten. Torhüterin Fabienne Oertle stand nicht im Aufgebot und Céline Bradke stand nicht zur Verfügung. (Bild: Screenshot SRG)

Servette FC Chênois Féminin – FC St. Gallen-Staad 4:0 (1:0)
Samstag, 14. November 2020, 18:00 Uhr / Stade de Marignac, Grand-Lancy

www.regiosport.ch