Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Fussball Regional
15.06.2022
15.06.2022 15:51 Uhr

Langjähriges Trainerduo fröhlich verabschiedet

Bild: Brigitte Fanchini
Die Au-Berneckerinnen verabschiedeten sich mit einem 0:2 gegen Thusis/Cazis vom langjährigen und liebgewonnenen Trainerduo De Martis/Rose und bedankten sich nach dem Spiel mit einer Champagnerdusche auf dem Platz für die vielen gemeinsamen Jahre.

Für die Gegnerinnen war das Spiel eminent wichtig, konnten sie doch mit einem Sieg gegen die Au-Berneckerinnen in die 1. Liga aufsteigen. Thusis/Cazis 1 lag vor diesem Spiel einen Punkt hinter dem führenden FC Widnau 1; aufgrund der schlechteren Ausgangslage punkto Strafpunkte hätte ein Unentschieden nicht gereicht.

Beide Mannschaften starteten sehr konzentriert in diesen Match

In der 6. Minute kamen die Gegnerinnen zum ersten Eckball. Fiona Indermaur war zur Stelle und klärte. Drei Minuten später schoss Elvira Rusch einen präzisen Eckball, beim anschliessenden Gerangel vor dem Tor war das Glück den Gegnerinnen hold und der Ball fand den Weg ins Tor nicht.

Nochmals eine Riesenportion Glück beanspruchten die Thusis/Cazis-Damen beim nächsten Angriff: Alexandra Mühlbauer wurde kurz vor dem 16-ner unschön gefoult, was eine gelbe Karte für Sina Casanova zur Folge hatte. Mühlbauer führte den Freistoss gleich selbst aus und setzte ihren Hammerschuss an die Latte.

In der 18. Minute kam der FC Thusis/Cazis über rechts zu einem schönen Angriff. Die Stürmerin verzog den Schuss und der Ball flog links am Tor vorbei.

Rund fünf Minuten später wechselten Giusi De Martis und Norbert Rose das erste Mal aus. Bettina Pfiffner ging vom Platz und Deborah Fanchini kam für sie ins Spiel. Nach einer halben Stunde Spielzeit setzte es bereits die zweite gelbe Karte für die temperamentvollen Gastgeberinnen ab – Ella Fontana sah wegen Reklamierens gelb.

Ein weiterer Wechsel fand in der 32. Minute statt: Fiona Indermaur und Anina Eicher verliessen das Spielfeld und Sina Dobson und Damiana Vorburger übernahmen ihre Plätze.

Zwei erwähnenswerte Aktionen vor der Pause gehörten den Gastgeberinnen: Zum einen Mal kam eine Spielerin ziemlich unbedrängt zum Kopfball, setzte den Ball aber neben das Tor. Die zweite Chance entstand aus einem Freistoss: Eine Thusis/Cazis-Spielerin lief sich frei, bekam den Ball und schoss wuchtig übers Tor. Pausenstand 0:0.

Bild: Brigitte Fanchini

Thusis/Cazis erzielt die entscheidenden Tore

Die Gastgeberinnen starteten druckvoll in die zweite Halbzeit. Beim ersten Eckball musste sich Torfrau Katharina Fröhle strecken, um ihren Kasten sauber zu halten.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff kam es zum ersten Tor. Die Torschützin Laura Pinto Martins liess sich nach einer Flanke von der rechten auf die linke Seite nicht zweimal bitten und versenkte den Ball mit viel Power zum 1:0 im Tor.

Nach weiteren fünf Minuten brauchte es eine erneute Parade von Fröhle, um nicht weiter in Rückstand zu geraten, doch bereits beim nächsten Thusis/Cazis Angriff war dies der Fall: Der Angriff rollte über links und die Flanke fand Ella Fontana vor dem Tor. Diese traf den Ball zwar nicht richtig, aber er rollte langsam und trotzdem unhaltbar über die Torlinie. Neuer Spielstand 2:0.

Die Minuten bis zur 80. sind schnell erzählt; Indermaur und Eicher kamen zurück, Dobson und Vorburger verliessen das Spielfeld. Mühlbauer hatte nochmals eine Riesenchance auf dem Fuss und der Ball strich knapp über die Torumrandung.

Bild: Brigitte Fanchini

In der 80. Minute nahmen De Martis/Rose einen Goalie-Wechsel vor. Nach einer sehr langen Verletzungspause kehrte Janine Krojer zum *WEL-COMEBACK* zurück ins Tor. Nur gerade eine Minute später hatte Sonja Kutzer das Anschlusstor auf dem Fuss. Sie konnte aus vollem Lauf abziehen, aber die Keeperin rettete in letzter Sekunde.

Beim nächsten gegnerischen Eckball sah man, dass Krojer nichts von ihrem Können verlernt hatte, denn sie parierte den Schuss sehr sicher. Wenige Minuten vor Schluss sah Viviana Hossmann die dritte gelbe Karte für Thusis/Cazis. Anhand dieser Bilanz kann man sehen, was unsere Damen alles einzustecken hatten!

In den letzten zwei Minuten brillierten Deborah Fanchini und Janine Krojer mit einer gemeinsamen Abwehraktion und Krojer nochmals allein, als zwei Gegenspielerinnen auf sie zugestürmt kamen, sie jedoch Siegerin blieb und kein weiteres Tor mehr zuliess.

Thusis/Cazis steigt mit dem 2:0 gegen Au-Berneck in die 1. Liga auf, und das Au-Berneck-Team gratuliert dazu.

Bild: Brigitte Fanchini

Mit diesem Spiel beenden unsere Damen die erste Saison in der 2. Liga auf dem sehr guten 7. Platz. Diese Leistung ist auch dem enormen Einsatz von Giusi und Nöbi zu verdanken, die das Team stets mit viel Herzblut und Leidenschaft geführt haben.

 

Brigitte Fanchini/rheintal24.ch