Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Au
05.04.2022
05.04.2022 16:09 Uhr

Fünf Neusänger beim Männerchor Au-Berneck

Der Männerchor Au-Berneck noch mit Dirigentin Marta Flesch, von der man sich inzwischen getrennt hat
Der Männerchor Au-Berneck noch mit Dirigentin Marta Flesch, von der man sich inzwischen getrennt hat Bild: Ulrike Huber
Getreu der Philosophie «In Rückschlägen liegen auch Chancen», hat der Männerchor Au Berneck trotz schwierigem Umfeld viel Positives aus dem letzten Jahr zu berichten.

Die Hauptversammlung 2022 des Männerchors Au Berneck begann mit einem Novum in der fast 50-jährigen Vereinsgeschichte. So wurden nach einem kurzen Apéro in einer feierlichen Zeremonie gleich fünf Neusänger in den Chor aufgenommen. Zeremonienmeister Charles Martignoni überreichte den Neuen die Statuten sowie Gutscheine für den Gratisbezug der Vereinsbekleidung. Mit dem «Sängerspruch» hiessen die Versammlungsteilnehmer Kurt Eugster, Benno Zürn, Ernst Kaufmann, Hubert Zoller und Rolf Hofer stimmgewaltig als Mitglieder willkommen. Nach einem ausgezeichneten Nachtessen aus der Ochsenküche und zwei Eröffnungsliedern, leitete Tagespräsident Charles Martignoni über zum offiziellen Teil der Hauptversammlung 2022.

Trotz reduziertem Vereinsleben zahlreiche Highlights

In den Jahresberichten des Vereinsvorstands und der Musikkommission wurde nochmals auf die wesentlichen Aspekte des vergangenen Vereinsjahres eingegangen. Pandemiebedingte Einschränkungen erschwerten auch im 2022 den Probenbetrieb sowie die Auftritts-möglichkeiten. Umsomehr blieben die Mitwirkung am «Tag der offenen Weinkeller» in Berneck und die Begleitung von drei Bettagsgottesdiensten an einem Wochenende in positiver Erinnerung.

«Zeremonienmeister» Charles Martignoni Bild: Ulrike Huber

Rücktritt des Vereinspräsidenten

Leider führten Unstimmigkeiten mit der musikalischen Leiterin Márta Flesch im Dezember zur Auflösung des Arbeitsverhältnisses und der Absage aller Adventsauftritte. Besonders bitter war zum Jahreabschluss aber vor allem der sofortige Rücktritt von Vereinspräsident und Sänger Daniel Hutter.

Sitzungsleiter Charles Martignoni wies in seinem Bericht nochmals darauf hin, dass Daniel in seiner Amtszeit auf verschiedenste Weise zur positiven Entwicklung des Chors und zum guten Gelingen unterschiedlicher Anlässe beigetragen hat. Mit einem enorm grossen DANKE und einem kräftigen Applaus verdankten die Mitglieder die Verdienste des ehemaligen Präsidenten.

Leichtes Plus im Jahresabschluss

Im weiteren Verlauf der Versammlung gedachten die Sänger des im Februar 2021 verstorbenen Ehrenmitglieds und Ehrenpräsidenten Tony Oehy. Erfreulicherweise konnte Finanzchef Sepp Enenkel anstelle des budgetierten Defizits von einem leichten Plus im Jahresabschluss berichten.

Aufgrund von kostenintensiven Anlässen wie dem Probenwochenende oder der Teilnahme am Schweizer Gesangsfestival, weist das Budget 2022 leider ein markantes Defizit aus. Umsomehr ist der Verein auf die zahlreichen Gönnerbeiträge aus der Bevölkerung angewiesen, für die sich der Kassier schon im voraus bedankte.

Gelungener Auftritt am Tag der offenen Weinkeller Bild: Ulrike Huber

Mit neuen Kräften ins Jahr 2022

Als neues Mitglied für den zurückgetretenen Präsidenten wurde July Thurnheer einstimmig in das Leitungsgremium gewählt. Erstmals in der Vereinsgeschichte werden die Amtsgeschäfte im kommenden Jahr ohne Präsident sondern durch den Vorstand als gemeinsames Kollegium geführt.

Mit Mihai Alexa konnte Anfang 2022 ein erfahrener neuer musikalischer Leiter gewonnen werden. In einem kurzen Resumee der ersten Proben erläuterte er, wie er den Chor mit aktuell mehr als 30 Sängern – davon etwa die Hälfte zwei Jahre und weniger dabei – musikalisch weiterbringen will. Als erstes grosses Ziel steht der Auftritt am Schweizer Gesangsfestival in Gossau in der dritten Maiwoche auf dem Programm. Der Dirigent betonte, dass ein lückenloser Probenbesuch für ein positives Erlebnis an diesem Anlass eine wichtige Voraussetzung sein wird.

Zukünftige Ausrichtung und Ehrungen

Nach der Vorstellung des Jahresprogramms 2022 erläuterte Vorstandsmitglied Jean Harter die Gedanken des Leitungsgremiums, wie der Verein sich mittel- und langfristig erfolgreich weiterentwickeln kann. Der markante Sängerzuwachs in den letzten Jahren ist dafür eine solide Basis. Mit gezielten Massnahmen soll die Integration der Neusänger gefördert werden, um so das Ziel «Freude am gemeinsamen Chorgesang» noch intensiver erleben zu können.

Leider hat Fred Köb seinen Rücktritt aus der Musikkommision eingereicht. Jean Harter verdankte seine langjährigen Verdienste und überreichte ihm eine «Herren-Handtasche» - ein gefüllter Bierkasten mit integriertem Flaschenöffner. Mit je einer Flasche Wein bedankte sich Tagespräsident Charles Martignoi bei einzelnen Mitgliedern, die in verchiedensten Funktionen einen speziellen Beitrag zum Wohle des Vereins geleistet haben. Seinen Dank richtete er aber auch an alle aktiven Sänger und den Dirigenten, die mit ihrer aktiven Teilnahme an Proben, Auftritten und weiteren Anlässen das Vereinsleben bereichern.

pd/rheintal24/gmh/uh