Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Diepoldsau
30.11.2021

«Boosterimpfung» und neue Besucherregeln

Ein kantonales Impfteam des Alters- und Pflegeheims Rheinauen verabreicht Bewohnerin Marianne Kehl die Boosterimpfung
Ein kantonales Impfteam des Alters- und Pflegeheims Rheinauen verabreicht Bewohnerin Marianne Kehl die Boosterimpfung Bild: zVg
Die Bewohnenden und Mitarbeitenden des Alters- und Pflegeheims Rheinauen in Diepoldsau haben am Montag die dritte Impfung gegen Covid-19 erhalten. Gleichzeitig werden die Besuchsbestimmungen angepasst.

Rund drei Viertel aller Bewohnenden und rund die Hälfte der Mitarbeitenden sind nun gegen Corona geboostert. Das mobile Team des Kantons St. Gallen war im Alters- und Pflegeheim Diepoldsau während einer Stunde im Einsatz und impfte alle Personen, bei denen die zweite Impfung bereits ein halbes Jahr zurücklag.

90 Prozent der Bewohnenden geimpft

Insgesamt sind im Alters- und Pflegeheim Rheinauen mittlerweile 39 von 43 Bewohnenden geimpft. Beim Personal beträgt die Impfrate rund 70 Prozent. Die dritte Impfung ist notwendig, um sicherzustellen, dass sich bei möglichst vielen Geimpften der bestmögliche Schutz gegen das Virus aufbaut. Die Impfung gegen das Coronavirus ist nach wie vor freiwillig. Zusätzlich werden alle Angestellten und Bewohnenden wöchentlich auf das Coronavirus getestet.

Besuche nur noch mit Zertifikat

Um die Bewohnenden und Angestellten besser zu schützen, passt das Alters- und Pflegeheim seine Besuchsbestimmungen an. Für Besuche gilt neu gemäss den kantonalen Bestimmungen eine Zertifikatspflicht sowie weiterhin eine generelle Maskenpflicht. Besuche können morgens zwischen 10 und 11 Uhr und nachmittags von 14.00 bis 17.30 Uhr angetreten werden. In diesen Zeitfenstern gewähren Angestellte den Einlass und kontrollieren das Zertifikat. Besuche müssen zwar während diesen Zeiten angetreten werden, dürfen aber länger dauern.

pd/rheintal24