Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Leserbrief
Thal
11.11.2021
11.11.2021 13:39 Uhr

«Ich möchte, dass sich in Thal etwas bewegt»

Symbolbild
Symbolbild Bild: Die Ostschweiz.
Der Wahlkampf ums Gemeindepräsidium in Thal geht in die heisse Phase. Cornel Rüst, Präsident des FC Staad, empfiehlt in seinem Leserbrief einen Kandidaten mit starkem Bezug zum Vereinsleben.

Meine Stimme erhält Simon Diezi, denn ich möchte, dass sich in Thal etwas bewegt; dass jemand das Steuer übernimmt, dem auch tatsächlich etwas an der Gemeinde liegt und der die Anliegen der Bevölkerung kennt. Es soll jemand sein, der sich wirklich auf das Amt fokussiert und loyal ist. Niemand, der noch weitere Geschäfte unterhält, ständig die Spur oder Partei wechselt, für den Thal nur eine Karrierestation ist.

Unsere Gemeinde hat viel zu bieten. Doch es sind nicht nur der Flughafen, Stadler Rail oder das Arena-Areal, die Thal ausmachen. Auch haben wir kein ausschweifendes Nachtleben oder Einkaufspassagen. Unser höchstes Gut sind die rund 80 Vereine. Sie machen das kulturelle, gesellschaftliche und sportliche Leben in Thal aus. Von den Feldschützen über die die Turnriegen hin zu Schachclub und Guggenmusik sowie vielen weiteren – sie machen Thal lebendig. Und Simon Diezi ist seit je her ein Teil davon. Als ehemaliger Oberturner des TV Thals kennt er die Anliegen der Vereine, weiss wo der Schuh drückt und vor allem ist ihm bewusst, wie wichtig diese Vereinigungen für das Thaler Zusammenleben sind.

Für mich geht die Stimme deshalb an den qualifiziertesten und engagiertesten Kandidaten: Simon Diezi

Cornel Rüst, Präsident FC Staad, Hauptstrasse 27, 9422 Staad

Anmerkung der Redaktion: Wir behalten uns vor, Leserbriefe zu kürzen, ohne Sinn und Inhalt zu verändern. Die in Leserbriefen geäusserten Ansichten müssen nicht jenen der Redaktion entsprechen.

pd/rheintal24