Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Berneck
12.09.2021
13.09.2021 09:17 Uhr

Wie das Wasser zum Brunnen kam

Die Eröffnung der Ausstellung beim Ortsmuseum stiess auf grosses Interesse
Die Eröffnung der Ausstellung beim Ortsmuseum stiess auf grosses Interesse Bild: Ulrike Huber
Am Samstagnachmittag durften die Bernecker feiern. Das Ortsmuseum eröffnete eine Sonderausstellung: «Trinken in Berneck... Tüchel, Quellen und Brunnen.»

Eine auch für Nicht-Bernecker sehenswerte und lehrreiche Ausstellung wurde samstags vor dem Ortsmuseum Berneck eröffnet. «Trinken in Berneck...». Nein, in dieser Ausstellung geht es nicht um das Weintrinken, was man im Rheintaler Weindorf eigentlich annehmen müsste. Vielmehr ist es die Geschichte der Bernecker Tüchel, Quellen, Brunnenstuben, Brunnen und der Wasserversorgung.

Im und rund ums Ortsmuseum Berneck sieht man an Installationen, wie die Wasserleitungen früher ausgesehen haben Bild: Ulrike Huber

Quellwasser oder Weisswein

Zahlreiche Interessenten waren zur Ausstellungseröffnung erschienen und konnten sich wahlweise an echtem Bernecker Quellwasser oder an Bernecker Weisswein laben. Unter den Zaungästen durften unter anderem Nationalrat Mike Egger, Gemeinderat Pascal Zeller, Ausstellungsgestalter Peter Jüstrich, Erich Gubelmann, Peter Sonderegger und Rainer Sieber, sowie Beda Germann vom Kulturkreis Berneck und Sangesbruder Charles Martignoni begrüsst werden.

  • Nationalrat Mike Egger im Smalltalk Bild: Ulrike Huber
    1 / 5
  • Bild: Ulrike Huber
    2 / 5
  • Bild: Ulrike Huber
    3 / 5
  • Bild: Ulrike Huber
    4 / 5
  • Bild: Ulrike Huber
    5 / 5

«Bei dieser Ausstellung geht es um ungetrübtes Wasser und wie es zum Menschen kommt», so Gemeinderat und Präsident der Museumskommission Urs Castellazzi in seiner Eröffnungsrede, «Wasser ist das Zentrum und der Beginn des Lebens. Sauberes Wasser ist für uns heutzutage selbstverständlich. Früher war es noch ein seltenes, wertvolles Gut.»

  • Bild: Ulrike Huber
    1 / 5
  • Bild: Ulrike Huber
    2 / 5
  • Bild: Ulrike Huber
    3 / 5
  • Bild: Ulrike Huber
    4 / 5
  • Bild: Ulrike Huber
    5 / 5

Von der Quelle in die Brunnenstube

Die Ausstellung solle zeigen, wie das Wasser aus der Quelle schon in früheren Zeiten zu den Brunnen kam. Etwa durch ausgehöhlte Baumstämme. Oder durch durchgebohrte Äste, die an einer Seite dann entsprechend verdünnt und ineinandergesteckt wurden. Wie man bei den Installationen der Ausstellung selbst sehen kann.

  • Bild: Ulrike Huber
    1 / 5
  • Pascal Hutter (li.) und Martin Keller kümmerten sich als helfende Hände um Technik und Inventar Bild: Ulrike Huber
    2 / 5
  • Bild: Ulrike Huber
    3 / 5
  • Bild: Ulrike Huber
    4 / 5
  • Bild: Ulrike Huber
    5 / 5

Früher waren die Dorfbrunnen ja die Treffpunkte der Dorfgemeinschaft. Dort, wo sich jeder sein sauberes Wasser holen musste, wo gewaschen, aber natürlich auch alle Informationen ausgetauscht wurde. Der Dorfbrunnen ersetzte damals noch die Zeitung oder das heutige Online-Portal. Dort erfuhr man die wichtigen Neuigkeiten, aber auch Tratsch und Quatsch.

Gemeinderat und Präsident der Museumskommission Urs Castellazzi bei der Eröffnungsansprache Bild: Ulrike Huber

Drei Brunnen reaktiviert

Extra für den organisierten Rundgang bei der Ausstellungseröffnung und an vier weiteren Tagen (Termine in der Infobox) waren im Vorfeld vom Bauamt Berneck drei erloschene Brunnen wiederbelebt worden. Nach der Einführung durch Urs Castellazzi ergriff Erich Gubelmann von der Museumskommission das Wort und gab bekannt, dass der langjährig verdiente Rainer Sieber nach Jahrzehnten des Mitwirkens die Kommission verlassen habe. Er würdigte dessen Leistungen und dankte ihm herzlich für sein Werk.

  • Das Wasser stand im Mittelpunkt der Ausstellungseröffnung Bild: Ulrike Huber
    1 / 3
  • Erich Gubelmann (re.) dankte dem aus der Museumskommission ausgeschiedenen Rainer Sieber für die in Jahrzehnten geleistete Arbeit Bild: Ulrike Huber
    2 / 3
  • Rainer Sieber freute sich über das Geschenk der Museumskommission Bild: Ulrike Huber
    3 / 3

Im Rahmen der Ausstellung sind auch zwei interessante und von Peter Sonderegger ausgewählte und zusammengestellte Kurzfilme zu den Themen «Platzbrunnenstreit» und «Wöschwiiber am Dorfbrunnen» zu sehen. Wie die ganze Ausstellung gelingt es diesen Filmen, Dorfgeschichte greifbar zu machen.

Trinken in Berneck...

Tüchel, Quellen und Brunnen (-Stuben): Wie das Trinkwasser
in unser Dorf kam.

Ausstellung im Ortsmuseum Berneck vom 11. bis 19. September.

Mittwoch, 15. September
18.00 - 21.00 Uhr Ausstellung und selber machen; z.B. Tüchel bohren

18.30 Uhr Rundgänge (degustieren möglich): 1 Kübach, 2 Burggass

Samstag, 18. September
13.30 - 17.00 Uhr Ausstellung und selber machen; z.B. Tüchel bohren

14.00 & 15.30 Uhr Rundgänge (degustieren möglich): 1 Kübach, 2 Burggass

Sonntag, 19. September
13.30 - 17.00 Uhr Ausstellung und selber machen; z.B. Tüchel bohren

14.00 & 15.30 Uhr Rundgänge (degustieren möglich): 1 Kübach, 2 Burggass
Gemütliches Beizli, and den Samstagen und Sonntagen mit Grill

rheintal24/gmh/uh