Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Diepoldsau
08.02.2021
08.02.2021 15:35 Uhr

Anerkennungspreis für Berta Thurnherr

Bild: vol.at Bild: vol.at
Berta Thurnherr, Geschichtensammlerin aus Diepoldsau, erhält den Anerkennungspreis der St.Gallischen Kulturstiftung. Im Gegensatz zu 2020 soll die Verleihung im kommenden Juni in Rorschach wieder vor Publikum stattfinden.

Der Kanton St.Gallen zeichnet sich durch Vielseitigkeit aus. Das gilt auch für seine «Dialekt-Landschaften». Eine eigenwillige Mundart wird in Diepoldsau gesprochen. Ein feinfühliger Umgang mit dieser rauen Sprache einerseits und eine Fülle von Geschichten «kleiner» Leute anderseits prägen das Schaffen von Berta Thurnherr. Seit bald 40 Jahren sammelt sie Geschichten aus ihrem Dorf. Sie lässt Frauen und Männer erzählen – gerade auch solche, die in der Öffentlichkeit kaum zu Wort gekommen sind.

Berta Thurnherr ist gleichermassen Geschichtensammlerin, Geschichtenerzählerin und Mundartwortspielerin. Ihre Geschichten verknüpfen Altes mit Neuem, Wichtiges mit Nebensächlichem. Sie erzählt ihre Geschichten unprätentiös. Es ist kein Lobgesang auf die Mundart, sondern ein ganz selbstverständliches «Brauchen» dieser Sprache, auch ein Ausloten der Mundart. Sie spielt mit den feinen Nuancen und dies nicht einfach im Sinne eines Konservierens des Dialektes, sondern um ihrem Anspruch gerecht zu werden, nämlich der Geschichte «ihrer» kleinen Leute die passende Form zu geben.

Mit grosser Sorgfalt hat sie Tonbandgeschichten transkribiert. So entstand unter anderem das Buch «As wöart schù wööara, ma tuat wamma kaa». CDs begleiten ihre Publikationen. Über 400 Lesungen hat die Botschafterin des Diepoldsauer Dialekts bis heute im In- und Ausland bestritten. Ihr Werk hat eine Ausstrahlung weit über das Rheintal hinaus. Nun wird sie mit einem Anerkennungspreis der St.Gallischen Kulturstiftung gewürdigt.

PD