Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
21.01.2021
21.01.2021 11:02 Uhr

Bischofberger bärenstark zurück im Weltcup

Platz sechs für den Marbacher Marc Bischofberger beim Weltcup in Idre Fjäll (Bild: Ulrike Huber) Bild: Ulrike Huber
Im erstmals ausgetragenen Sprintrennen in Idre Fjäll (Schweden) ist der in Marbach wohnende Marc Bischofberger nach seiner Schulterverletzung in den Weltcup zurückgekehrt. Mit einem starken sechsten Rang.

Lange hats gedauert, bis „Bischi“ in dieserSaison in den Weltcup einsteigen konnte. Eine beim Training erlittene Schulterverletzung machte Starts in Arosa und Val Thorens unmöglich. Jetzt war es soweit. In Idre Fjäll in Schweden, wo in dieser Woche gleich mehrere Weltcuprennen stattfinden, stand der Marbacher aus Appenzell wieder am Start. Und lieferte gleich starke Argumente für seine Nominierung zur Weltmeisterschaft, die nach der Absage von Zhangjiakou in China voraussichtlich auch in Idre ausgetragen wird.

Schulter wieder voll ausgeheilt

Sowohl im Achtelfinale als auch im Viertelfinale setzte Bischofberger im Sprintrennen am Mittwoch gleich ein Statement. Eine Klarstellung, dass seine Schulter wieder voll ausgeheilt ist. Denn in beiden Heats legte er jeweils einen Superstart hin und eroberte Start-Ziel-Siege. Im Halbfinale war dann aber vorerst Schluss mit der Herrlichkeit. Aber im kleinen Finale wurde der Marbacher mit einem souveränen Lauf Zweiter und eroberte damit in der Gesamtwertung den sechsten Rang unmittelbar vor dem Teamkollegen Ryan Regez. Gewonnen hat der Franzose Bastien Midol. Der Schweizer Jonas Lenherr fuhr auf Platz vier.

Schon am Samstag findet in Idre ab 13.00 Uhr der nächste Weltcuplauf, diesmal auf der längeren Standardstrecke, statt. Eine weitere Gelegenheit für Bischofberger, Weltcuppunkte zu sammeln.

gmh/uh