Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Region
03.10.2022
03.10.2022 12:02 Uhr

Rhema: Simon Büchel tritt als Messeleiter zurück

Simon Büchel anlässlich der Medienkonferenz zur RHEMA 2022. Nach der RHEMA 2023 tritt er als Messeleiter zurück.
Simon Büchel anlässlich der Medienkonferenz zur RHEMA 2022. Nach der RHEMA 2023 tritt er als Messeleiter zurück. Bild: Gian Kaufmann
Der Rhema-Messeleiter Simon Büchel verlässt per Ende Mai 2023 die Rheintal Messe und Event AG. In den letzten acht Jahren hat der 33-jährige Event-Manager die Gewerbeschau massgeblich geprägt und weiterentwickelt.

Vom 28. bis 30. April und vom 4. bis 6. Mai 2023 findet auf der Allmend in Altstätten die nächste Rhema statt. Für Simon Büchel wird es die letzte Austragung als Messeleiter sein. Ende Mai 2023 wird er die Rheintal Messe und Event AG verlassen, um sich beruflich neu zu orientieren.

«Momentan stecken wir Mitten in den Vorbereitungen für die Gewerbeschau, das vielseitige Unterhaltungsprogramm und die hochkarätigen Tagungen. Ich bin topmotiviert nächstes Jahr zum Abschluss meiner Tätigkeit als Messeleiter nochmals eine unvergessliche Rhema zu organisieren», sagt Simon Büchel. Über seine Absicht und seinen Entscheid die Rheintal Messe und Event AG in acht Monaten zu verlassen, hat er den Verwaltungsrat frühzeitig orientiert: «Die Messe ist für mich eine Herzensangelegenheit. Deshalb ist es mir wichtig, dass dem Verwaltungsrat genügend Zeit bleibt, meine Nachfolge zu regeln.»

Abgang wird bedauert

Simon Büchel stiess im Oktober 2014 als Messeassistent zum Rhema-Team. Bereits Ende November 2015 übernahm der Rüthner die Aufgabe als Messeleiter und verantwortet seither auch die Geschäftsführung. In seiner Zeit als Geschäftsleiter übernahm die Rheintal Messe und Event AG die Vermarktung der Allmend in Altstätten und etablierte diese unter anderem als beliebten Wohnmobil-Stellplatz.

«Wir bedauern den Entscheid von Simon Büchel die Rheintal Messe und Event AG zu verlassen. Unsere Partner, Aussteller und wir schätzen ihn sehr als umsichtigen, engagierten und innovativen Messeleiter», sagt Ralph Dietsche, Sprecher des Verwaltungsrates der Rheintal Messe und Event AG, und ergänzt, «wir sind dankbar über seine offene und frühzeitige Kommunikation bezüglich seinem Abgang. Auf die verbleibende Zusammenarbeit und die letzte Rhema mit ihm als Messeleiter freuen wir uns.»

Im Idealfall kann an der nächsten Rhema die Nachfolgerin oder der Nachfolger von Simon Büchel eingearbeitet werden. Wer die Messeleitung künftig übernehmen wird, steht noch nicht fest. «Der Verwaltungsrat wird darüber beraten, ob die Stelle öffentlich ausgeschrieben wird oder ob es eine interne Nachfolge gibt», erklärt Ralph Dietsche.

Verwaltungsratspräsident Thomas Ammann (links) muss einen neuen Messeleiter suchen. Bild: PD

Im Einsatz bis zum letzten Arbeitstag

Wer Simon Büchel kennt, weiss, dass er bis zu seinem letzten Arbeitstag vollen Einsatz leisten wird. So bleibt er trotz seiner Rücktrittsankündigung erste Ansprechperson für die Partner, Sponsoren und Aussteller. Diese wird er mit seinem Fachwissen kompetent beraten, wie sie sich an der Rheintaler Messe ins beste Licht rücken können um ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren.

«Meinem Abgang bei der Rhema sehe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen. Die Zusammenarbeit mit den verschiedensten Anspruchsgruppen schätze ich sehr. Aber bekanntlich soll man gehen, wenn es am schönsten ist», lacht der scheidende Messeleiter.

PD/Ralph Dietsche