Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Fussball Regional
14.05.2022
14.05.2022 21:53 Uhr

FC Au-Berneck: Niederlage im Abstiegskampf

In der ersten Halbzeit hielten die Hafner-Jungs auf Augenhöhe dagegen
In der ersten Halbzeit hielten die Hafner-Jungs auf Augenhöhe dagegen Bild: Ulrike Huber
Der FC Au-Berneck 05 zeigte gegen das Ligaspitzenteam von Dardania St.Gallen eine Halbzeit lang eine gute Leistung. Dass Spiel wurde durch ein vermutlich nicht ganz reguläres Gegentor mit 0:1 verloren.

Es sollten an diesem herrlichen Frühsommernachmittag eigentlich Punkte werden. Punkte für den FC Au-Berneck, dessen Tabellenlage nach den zuletzt erlittenen drei Niederlagen in Folge langsam aber sicher äusserst bedenklich ist. Es sollte eigentlich die Scharte der letztwöchigen 2:8 Niederlage gegen Abtwil ausgewetzt werden. Und es sollte wieder Anschluss an das hintere Mittelfeld gefunden werden. Sollte, aber es wollte nicht.

Nach solchen Spielen muss ein auf Erfolg gebürsteter Trainer wie Roman Hafner Kopfschmerzen haben Bild: Ulrike Huber

Alles gegeben und nichts bekommen

Am Ende des Spiels gegen KF Dardania St.Gallen hatten die Hafner-Schützlinge alles gegeben und wieder einmal nichts dafür bekommen. Denn wenigstens ein Punkt wäre angesichts des Spielverlaufs gerecht gewesen. Konnte das Degernteam doch in der ersten Spielhälfte schnellen und geradlinigen Fussball bei der Überwindung des Mittelfelds zeigen. Die Gelb-Blauen spielten konsequent und schnörkellos. Und die beiden Innenverteidiger Mario Zivic und Raoul Marino hatten die Dardania-Offensive gut im Griff.

  • Bild: Ulrike Huber
    1 / 3
  • Bild: Ulrike Huber
    2 / 3
  • Bild: Ulrike Huber
    3 / 3

Insbesondere gelang es ihnen, den gefährlichsten Gästespieler, den Afghanen Roholla Afkari, im Rheintal bekannt aus seiner letztjährigen Saison beim FC Rheineck, weitgehend abzumelden. So erlebten die rund 180 Zuschauer auf der Degern 45 Minuten lang ein ausgeglichenes, munteres und sehenswertes Spielchen.

Die Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit ein munteres Spiel Bild: Ulrike Huber

Beiden Teams wollte nichts gelingen

Ganz anders dann die zweite Spielhälfte. Beiden Teams wollte einfach nichts mehr gelingen. Es vergingen gefühlt keine fünfzehn Sekunden, bis wieder ein Pfiff das Spiel unterbrach. Was nicht am guten Schiedsrichter Giezendanner lag, sondern daran, dass das Spiel mehr und mehr von Nickigkeiten, Fouls und teilweise brutalem Einsteigen geprägt war.

  • Bild: Ulrike Huber
    1 / 3
  • Bild: Ulrike Huber
    2 / 3
  • Bild: Ulrike Huber
    3 / 3

Dazu kamen gefühlte –zig Fehlpässe in den wirklich freien Raum. Frei von jedem Spieler nämlich und mangels Annahme des Balls kullerte derselbe jeweils über die Linie ins Aus. Und auch das Kurzpasspiel endete allzu oft hinter der Auslinie. Kurz gesagt: es war bis auf die letzten dramatischen zehn Minuten nicht mehr zum Zuschauen. Zehn Minuten, in denen die Gastgeber noch einmal Offensivkraft zeigten. Allein, es war einfach zuwenig.

Schiedsrichter Sandro Giezendanner hatte das Spiel trotz vieler Nickigkeiten gut im Griff Bild: Ulrike Huber

Kategorie «Unterste Klasse»

Auch das Siegestor des KF Dardania in der 60. Minute fällt in die Kategorie «Unterste Klasse». Denn es war keine zwingende, ja nicht einmal eine herausgespielte Torchance. Sondern ein Eckball von Emin Djelassi, der am kurzen Pfosten über Goalie Jung hinweg verlängert wurde und dann aus Zuschauersicht irgendwie aus einem Gewurle im Tor landete. Au´s Torhüter Kevin Jung diskutierte heftigst mit dem Schiedsrichter.

  • Bild: Ulrike Huber
    1 / 2
  • Bild: Ulrike Huber
    2 / 2

Darauf angesprochen, berichtete der Auer Rückhalt zwischen den Pfosten, dass es aus seiner Sicht ein irreguläres Tor gewesen sei. Fisnik Sinani habe den Ball mit der Hand auf Hüfthöhe in das Tor befördert. «Wobei ich dem Schiri keinen Vorwurf mache, ihm war bestimmt die Sicht verstellt gewesen. Ausserdem ist es doch so: Wenn es dir sowieso schon schlecht geht, dann kommen eben auch solche Tore und Niederlagen dazu.»

Der Auer Torhüter Kevin Jung versucht dem Schiedsrichter begreiflich zu machen, dass der Ball mit der Hand ins Tor spediert wurde Bild: Ulrike Huber

 

Matchtelegramm 14.05.2022

2. Liga Gruppe 1

FC Au-Berneck 05 - KF Dardania St.Gallen 0:1 (0:0)

Degern, 180 Zuschauer, SR Sandro Giezendanner (gut)

Tore:   60. Sinani 0:1.

FC Au-Berneck 05: Jung; Carlo Lamorte, Marino, Zivic, Bekjiri (77. Böhrer); Gabriele Lamorte (77. Büyüktunalioglu), Tobias Dierauer (77. Murati), Varanao (25. Fabian Dierauer), Lakna (81. Fabio Lamorte); Giuliano Lamorte, Bojaxhi.

KF Dardania St.Gallen: Albrecht; Beqirai, Salvatore (65. Nesimi), Himaj; Canoski (81. Estifanos), Djelassi (71. Redzepi), Berisha, Casanova; Sinani (85. Ibraimi), Afkari (62. Mucodemi), Preniqi.

Gelbe Karten:  30. Afkari (Reklamieren), 31. Carlo Lamorte, 40. Preniqi, 63. Beqirai (alle Foulspiel).

 

2. Liga - Gruppe 1 - Stand 14.05.2022
1. FC Mels 1 18 12 3 3 (70) 49 : 25 39  
2. KF Dardania St. Gallen 1 18 11 4 3 (63) 41 : 21 37  
3. FC Vaduz 2 18 10 3 5 (56) 49 : 30 33  
4. FC Herisau 1 19 9 5 5 (46) 51 : 38 32  
5. FC Abtwil-Engelburg 1 17 8 5 4 (52) 49 : 37 29  
6. FC St. Margrethen 1 18 6 3 9 (76) 26 : 37 21  
7. FC Winkeln SG 1 17 5 5 7 (57) 22 : 29 20  
8. FC Ems 1 17 6 2 9 (63) 29 : 28 20  
9. FC Ruggell 1 18 5 5 8 (61) 21 : 34 20  
10. FC Au-Berneck 05 1 18 4 5 9 (57) 24 : 37 17  
11. FC Montlingen 1 17 3 5 9 (83) 23 : 38 14  
12. US Schluein Ilanz 1 17 2 5 10 (62) 22 : 52 11  

 

rheintal24/gmh/uh