Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Oberriet
14.05.2022
14.05.2022 12:51 Uhr

Drei Museen öffnen die Türen

Alfons Ammann, Präsident Museumsverein Oberriet, im Museum Rothus, wo die Ausstellung über die Kuh-Alpen im Aufbau ist.
Alfons Ammann, Präsident Museumsverein Oberriet, im Museum Rothus, wo die Ausstellung über die Kuh-Alpen im Aufbau ist. Bild: Cécile Alge
Am Sonntag, 29. Mai, ist «Tag der Museen der politischen Gemeinde Oberriet». Daran beteiligen sich das Gemeindemuseum Rothus, das Museum Montlingen sowie das Motorradmuseum Wüst-Rheintal GmbH.

Endlich: am Sonntag, 29. Mai, von 10 bis 15 Uhr, findet nun der «Tag der Museen der politischen Gemeinde Oberriet» statt, der im letzten Jahr coronabedingt verschoben werden musste. Gemeinsam bieten sie der Bevölkerung ein interessantes Programm mit einem Einblick in ihre vielfältigen Sehenswürdigkeiten. Zudem führen alle drei Museen eine Festwirtschaft, in der auch ein Mittagessen angeboten wird. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Kuh-Alpen auf dem Gemeindegebiet

Das Museum Rothus überrascht die Besucherinnen und Besucher mit der Eröffnung der neuen und aufwendig gestalteten Ausstellung «Kuh-Alpen in der Gemeinde Oberriet». Die Kuh-Alpen waren früher für die vielen kleinbäuerlichen Betriebe in der Gemeinde von grosser Bedeutung, weil dort das Vieh grasen und die Milch gleich vor Ort in den selbständigen Käsereien verarbeitet werden konnte. Die Ausstellung thematisiert die Bedeutung, die Geschichte sowie spezielle Begebenheiten der ehemaligen Kuh-Alpen. Ausserdem werden Geräte gezeigt, die bei der Butter- und Käseherstellung sowie bei den allgemeinen Arbeiten auf der Alp eingesetzt wurden. Dabei werden folgende neun Alpen berücksichtigt, auf denen einst maximal 280 Kühe gealpt wurden: Oberrieter Kienberg, Holzrhoder Kienberg, Montlinger Kienberg, Unterer Strüssler, Holzrhoder Strüssler, Eichenwieser Schwamm, Montlinger Schwamm, Kriessner Schwamm und Diepoldsauer Schwamm.

Wettbewerb «Oberrieter-Alpen-Challenge»

Gleichzeitig mit der Ausstellungseröffnung vom 29. Mai startet das Museum Rothus den OL «Oberrieter-Alpen-Challenge», zu dessen Teilnahme die ganze Bevölkerung eingeladen ist. Ziel ist es, dass die Teilnehmenden im Laufe des Alpsommers alle neun Alpen der Ausstellung besuchen und sich danach am Wettbewerb beteiligen. Die Besuche werden mit dem Scannen der QR-Codes via Handy bestätigt. Das Projekt wird von Niklaus Wolgensinger betreut und u.a. am «Tag der Museen der politischen Gemeinde Oberriet» vor Ort erklärt.

Motorräder aus vergangenen Zeiten

Im Motorradmuseum Wüst-Rheintal GmbH, das sich im ehemaligen Stickereilokal am Stickerweg in Oberriet befindet, werden die Herzen von Oldtimer-Fans höher schlagen. In passendem Ambiente zeigt der leidenschaftliche Sammler Josef Wüst Motorräder, die um die hundert Jahre alt sind; davon auch solche aus Schweizer Produktion. Sein Museum vermittelt allen Interessierten einen Einblick in die Technik, Geschichte und Kultur der damaligen Pionierzeit der nationalen und internationalen Motorradgeschichte. Neben den Ausstellungs-Exponaten, die im Untergeschoss präsentiert werden, steht im Obergeschoss auch eine Bibliothek mit Fachliteratur bereit, in der geblättert werden darf.

Sakrale Ausstellung in Montlingen

Das Museum Montlingen lädt am Museumstag zu einer sakralen Ausstellung auf dem Dachboden über dem Kirchenschiff der Montlinger Johanneskirche ein. Dort werden der Bevölkerung Figuren, liturgische Gegenstände und Hilfsmittel von Messen präsentiert, die man beim Ausräumen des Pfarrer-Stalls gefunden hat. Sie wurden grösstenteils bei der Kirchenrenovation in den 60er-Jahren ausgemustert. Der Kirchenrat hat veranlasst, dass einige Trouvaillen restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Zu sehen sind unter anderem eine Statue des heiligen Antonius mit Jesuskind im Arm, eine vom heiligen Josef sowie sechs Reliquienschränke, die sich einst auf den Seitenaltären der Montlinger Kirche befunden haben sollen.

Die Veranstalter vom «Tag der Museen der politischen Gemeinde Oberriet» freuen sich auf einen begegnungsreichen Tag.

PD/Cécile Alge