Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
In-/Ausland
06.10.2022

Valora setzt auf Mehrwegbecher

Valora will vermehrt auf Mehrweg-Kaffeebecher setzen (Archivbild)
Valora will vermehrt auf Mehrweg-Kaffeebecher setzen (Archivbild) Bild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Detailhandel – Der Kiosk-Konzern Valora baut im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie das Becher-Mehrwegsystem markant aus. Bis 2024 sollen sich rund 200 Valora-Verkaufsstellen am System des Unternehmens Kooky beteiligen.

Aktuell können die Kunden bereits in 19 Verkaufsstellen von Brezelkönig, Caffè Spettacolo und SuperGuud ihr Heissgetränk in einem "Kooky Cup" beziehen, wie es in der Mitteilung vom Donnerstag heisst. Bis 2023 soll das System zusätzlich an 30 SBB Bahnhöfen und 20 weiteren Standorten in den drei entsprechenden Foodservice-Formaten angeboten werden.

Bis Ende 2024 folgen dann auch die Valora-Formate K Kiosk, Press & Books und Avec: Damit rüstet Valora 150 weitere Verkaufsstellen mit dem Mehrwegsystem aus. Erste Verkaufsstellen in Bern, Zürich, Basel und St. Gallen sollen bereits dieses Jahr mit dem Kooky-Cup-System ausgestattet werden, heisst es weiter.

Depot wird elektronisch zurückbezahlt

Wer seinen Kaffee oder Tee in einem Kooky-Cup bezieht, bezahlt für den Becher ein Depot von einem Franken. Bei der Bezahlung wird ein QR-Code auf dem Becher gescannt und die Telefonnummer hinterlegt. Kunden können die Becher dann an jeder Kooky-Station zurückgeben und erhalten ihr Depot elektronisch zurück. Auf Wunsch kann das Depot auch an WWF gespendet werden.

Für den Erfolg des Mehrwegsystems bedarf es gemäss Valora auch die Bereitschaft der Kundinnen und Kunden. Wenn die Becher an den Rückgabestationen wieder abgegeben werden, müssen nicht regelmässig neue Becher ins System eingespeist werden.

Keystone-SDA