Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Region
15.01.2022

Wolfhalden: Kommunaler Richtplan verabschiedet

Bild: wolfhalden.ch
Der Gemeinderat hat den kommunalen Richtplan zur kantonalen Vorprüfung verabschiedet. Die Aktiven des auf Ende Jahres aufgelösten Frauenverein Woilfhalden gehen zur Verwaltung an die Gemeinde.

Die Ortsplanungskommission, im Auftrag des Gemeinderates, ist mit der Revision des kommunalen Richtplans beauftragt. Unterstützt wird sie durch das Raumplanungsbüro ERR, St. Gallen. Die Bevölkerung von Wolfhalden ist durch einen Fachbeirat, welcher themenspezifische Inputs einbrachte, vertreten und hatte von April bis Juni 2021 die Möglichkeit, innerhalb der Volksdiskussion ihre Meinung zu äussern. Die in den verschiedenen Gremien gewonnenen Erkenntnisse wurden wo möglich und sinnvoll in den Richtplan integriert. Nach der kantonalen Vorprüfung und der erneuten Überarbeitung werden der überarbeitete Richtplan und die weiteren Dokumente publiziert.

Ausbau Kantonsstrasse, Teilstück Hinterhasli-Kantonsgrenze

Das kantonale Tiefbauamt hat das Bauprojekt «Ausbau Kantonsstrasse Nr. 55, Wolfhalden Thal, Teilstück Hinterhasli-Kantonsgrenze» dem Gemeinderat zur Stellungnahme unterbreitet. Der vom Ausbau betroffene Teilabschnitt weist eine Länge von rund 480 m auf und liegt ausserorts. Der verkehrstechnische Zustand entspricht nicht dem Standard einer Lokalverbindungsstrasse. Für Fussgänger fehlt eine sichere Verbindung nach Thal. Die bestehende Fahrbahnbreite variiert zwischen 4.00 m und 5.00 m und ist zum Teil zu schmal. Daher soll die Fahrbahn entsprechend den Vorgaben des kantonalen Richtplanes auf eine Strassenbreite von 5.50 m ausgebaut werden, was das gefahrenlose Kreuzen ermöglicht. Zur Erhöhung der Sicherheit wird für die Fussgänger auf der ganzen Länge ein begehbares Bankett mit einer Breite von 1,25 m erstellt. Aufgrund der vorgesehenen Bauweise des Banketts sowie um der Lichtverschmutzung entgegen zu wirken, hat sich der Gemeinderat Wolfhalden gegen die Erstellung einer Beleuchtungsanlage entschieden. Damit das Bauvorhaben umgesetzt werden kann, müssen eine kommunal geschützte Hecke temporär entfernt sowie temporäre Rodungen auf einer Parzelle vorgenommen werden. Der Gemeinderat hat diesen Massnahmen zugestimmt. Der Kostenvoranschlag sieht Gesamtkosten von rund 2.9 Mio. Franken vor. Der Gemeindeanteil beträgt gemäss kantonalem Strassengesetz 7.5% resp. rund Fr. 220'000.00. Der Anteil für das Jahr 2022 ist im Voranschlag budgetiert. Die Ausführung der Bauarbeiten ist ab Sommer 2022 bis Herbst 2023 geplant. Die Strasse muss phasenweise gesperrt werden. Die Zufahrt der Anwohner zu ihren Liegenschaften ist jederzeit gewährleistet. Die exakten Daten der Sperrungen werden frühzeitig kommuniziert.

Frauenverein – Übergabe der Aktiven an die Gemeinde

Per Ende des Jahres 2021 hat sich der Frauenverein Wolfhalden aufgelöst. Gemäss Art. 14 der Statuten des Frauenvereins vom 11. November 2010 wird bei seiner Auflösung das Vermögen dem Gemeinderat zur Verwaltung übertragen, bis wieder eine Institution mit gleichem Zweck gegründet wird. Damit das noch vorhandene Vermögen des Vereins statuten-konform verwendet wird, hat der Gemeinderat entscheiden, die Aktiven zu übernehmen und einen separaten Fonds zu gründen.

Der Gemeinderat ist an die zum Zeitpunkt der Auflösung gültigen Statuten gebunden und kann deshalb nur Ausgaben tätigen, welche dem darin umschriebenen Zweck dienen. Demnach können mit diesem Fonds ausschliesslich Aufgaben sozialer oder kultureller Art finanziert werden, die der Allgemeinheit dienen. Die Gemeinde wird zukünftig besorgt sein, den Mittagstisch für Seniorinnen und Senioren zu organisieren.

Externe Evaluation Schule Wolfhalden

Das kantonale Departement Bildung und Kultur ist gesetzlich verpflichtet, periodische Qualitätsprüfungen der Volksschule in Appenzell Ausserrhoden vorzunehmen. Seit dem Frühjahr 2019 läuft der dritte Durchgang der externen Evaluationen der Schulen in Appenzell Ausserrhoden. Bis Ende 2026 werden alle Schulen der zwanzig Gemeinden evaluiert sein. Die Schule Wolfhalden wurde im November 2021 evaluiert. Das Gesamtbild der Evaluation der Schule Wolfhalden zeigt ein sehr erfreuliches Resultat.

Die Schule arbeitet gezielt an ihrer Entwicklung. Sie zeichnet sich durch eine Schulkultur aus, die eine sehr grosse Bereitschaft zur Integration aller Lernenden zeigt. Im Schulalltag herrscht eine angenehme Stimmung, die von einem respektvollen und familiären Umgang aller Beteiligten und einer lernförderlichen Arbeitsatmosphäre geprägt ist. Die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten funktioniert sehr gut. Die Abläufe und Verantwortungsbereiche sind klar definiert. Das gesamte Team unterstützt sich gegenseitig und trägt gemeinsam die Verantwortung für die Förderung der fachlichen und überfachlichen Kompetenzen der Lernenden.

Die Orientierung am neuen Lehrplan ist ersichtlich. Aufgrund der Ergebnisse der externen Evaluation sind keine zwingend notwendigen Entwicklungsbereiche erkannt worden, deshalb muss die Schule Wolfhalden auch keine zusätzlichen Massnahmen aufgleisen. Der Gemeinderat Wolfhalden hat diese ausgezeichnete Beurteilung erfreut zur Kenntnis genommen und dankt allen Beteiligten für ihren Einsatz zugunsten der Schule Wolfhalden.

Inspektionsberichte

Am 9. September 2021 hat der kantonale Grundbuch- und Beurkundungsinspektor Thomas Honegger das Grundbuchamt Wolfhalden, welches seit dem 1. April 2019 durch das regionale Grundbuchamt Heiden-Grub-Rehetobel-Wald-Wolfhalden geführt wird, einer ordentlichen Inspektion unterzogen. Am 19. November 2021 hat Thomas Honegger zudem eine Inspektion der Gemeinde Wolfhalden betreffend Beurkundungstätigkeit durchgeführt. Mit Schreiben vom 8. Dezember 2021 informierte das Amt für Inneres, Abteilung Bürgerrecht und Zivilstand, die angeschlossenen Gemeinden über die am 20. Oktober 2021 erfolgte, ordentliche Inspektion des Zivilstandsamtes Vorderland Appenzell A. Rh. Der Gemeinderat hat von den sehr gut lautenden Inspektionsberichten Kenntnis genommen und den Beteiligten den Dank für die kompetenten und zuverlässigen Arbeitsleistungen ausgesprochen.

pd/vorderland24