Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Region
04.12.2021
05.12.2021 13:28 Uhr

«Gault-Millau»: das sind die Top-Shots in der Region

Zurück bei den Besten: Bad Balgach by Schützelhofer
Zurück bei den Besten: Bad Balgach by Schützelhofer Bild: bad-balgach.com
Der am Montag erschienene Gastroführer «Gault Millau 2022» zeichnet jährlich die besten Restaurants in der Schweiz aus. Auch in der Region zählen diverse Gastrobetriebe zur Spitzengastronomie.

Auch in der Region kann man sich kulinarisch auf höchstem Niveau verwöhnen lassen. Bernd Schützelhofer ist mit dem «Bad Balgach» zurück auf der Liste der Besten - und das mit 16 Punkten! Rheintal24 hat darüber berichtet.

Ebenfalls wieder gelistet ist Fritz Tatzl mit dem denkmalgeschützten «Rössli» in Balgach. Tatzl und sein Team bestätigen die 14 Gault-Millau-Punkte vom Vorjahr. Der Chef schaue kulinarisch gern über den heimatlichen Zaun nach Italien und zitiere auch die asiatische Küche überzeugend, so die Bewertung. 

Bild: tripadvisor.com

Auch das Restaurant «Burg» mit Sascha Beilke konnte die 13 Punkte vom Vorjahr bestätigen. Beilke überzeugt mit bodenständigen Gerichten wie Hackbraten, Zürcher Geschnetzeltes und Wiener Schnitzel, für deren Zubereitung er von «Gault-Millau» in die «Hot Ten» gewählt wurde.

Bei Sascha Beilke in der «Burg» in Au gibts eines der besten Wiener Schnitzel in der Schweiz Bild: burg-au.ch

Das Restaurant Landhaus in Rheineck ist nach einer Umbauphase ebenfalls zurück in der «Gastro-Bibel». Gino Kobi, seit 2013 auf dem «Landhaus», sei nach dem Umbau zwar eher verhalten gestartet, beherrsche sein Handwerk aber immer noch. Speziell hervorgehoben wurde auch der freundliche Service. 

Nach Umbauphase zurück: Ramona Eigenmann und Gino Kobi vom Landhaus Rheineck Bild: Landhaus Rheineck

Ein wahres Gourmet- Eldorado bleibt Heiden. Die Konzentration an Spitzengastronomie im Vorderländer Dorf ist seit Jahren hoch. Das «Bö's» im Hotel Heiden erreicht 13 Punkte, das Restaurant Weid wurde mit 15 Punkte bewertet. Unangefochten an der Spitze in der Region bleibt Gastro-Innovator Tobias Funke. Mit seinem Restaurant «Incantare» in der «Fernsicht» erreichte er wiederum 17 Punkte. 

Bleibt in der Region Rheintal/Appenzeller Vorderland die Nr. 1: Zwei-Sterne-Koch Tobias Funke Bild: zVg
red/rheintal24